Die SFS Group AG ist ein Unternehmen für mechanische Befestigungssysteme und Präzisionskomponenten. Der Hauptsitz befindet sich in Heerbrugg in der Schweiz. SFS beschäftigte 2018 weltweit über 10’000 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von CHF 1,74 Milliarden. 

SFS hat ihren Ursprung in der 1928 in Altstätten gegründeten Eisenwarenhandlung Stadler. 1949 wurde eine Filiale im nahen Heerbrugg eröffnet. Motiviert durch Versorgungsengpässe entschieden sich Josef Stadler und Hans Huber eine eigene Schraubenfertigung aufzubauen und gründeten gemeinsam im Jahr 1960 die SFS Presswerk AG. Die Herstellung erfolgte durch Kaltumformung (auch Kaltmassivumformung genannt).

 

Sowohl die Handels- als auch die Fertigungstätigkeiten wurden in den folgenden Jahrzehnten kontinuierlich erweitert. Ab 1971 baute die Firma ein internationales Netz von Marktorganisationen auf. 1993 wurden die Aktivitäten unter dem Dach der SFS Holding AG zusammengefasst, 2014 erfolgte die Namensänderung auf SFS Group AG. Die Aktivitäten sind heute in die drei Segmente Engineered Components, Fastening Systems und Distribution & Logistics gegliedert.

 

Während der Handels- und Logistikbereich weitgehend auf die Schweiz ausgerichtet blieb (Distribution & Logistics) umfasst der Fertigungsbereich heute weltweit ca. 70 Vertriebs- und/oder Produktionsstandorte (Engineered Components und Fastening Systems). Durch verschiedene Akquisitionen konnte SFS das Kompetenzportfolio um die Kunststoff-Spritzgiesstechnologie, das Tiefziehen sowie die Blindniettechnik (durch die Übernahme der GESIPA Gruppe) erweitern.

SFS übernahm am 1. September 2012 die in Singapur ansässige Firma Unisteel Technology Group, die im Bereich Miniaturbefestigungselemente (beispielsweise für Mobiltelefone und Festplatten) tätig ist und Produktionsstätten in Malaysia und China besitzt. SFS wurde damit Zulieferer für die Schrauben des iPhone von Apple. SFS produziert zwar selber Miniaturschrauben, die mit einem Durchmesser von 0,5 mm zu den dünnsten der Welt gehören, verlor aber durch die kontinuierliche Abwanderung der

 

Mobiltelefonindustrie zunehmend Marktanteile. Durch den Kauf der Unisteel Technology Group festigte SFS seine Stellung in ihrem Marktsegment. Mit dem Bau eines weiteren Werks in Nansha (CN) erhöht das Unternehmen die Schraubenproduktion in Asien.

 

Seit dem 7. Mai 2014 ist SFS an der SIX Swiss Exchange kotiert (Tickersymbol SFSN).

 

Mit den 2016 durchgeführten Akquisitionen von Stamm (Schweiz) und Tegra Medical (USA) hat SFS ihre Position in der wachsenden Medizinaltechnik-Branche ausgebaut. Damit erhält SFS Zugang zu einem grossen, weitgehend komplementären Portfolio an Kunden.

Seit 2018 wurde der Claim «Inventing success together» eingeführt, der als eine neue Zusammenfassung der bereits seit Gründung bestehenden DNA von SFS fungiert. In diesem Zusammenhang verschmelzen die Marken SFS intec und SFS unimarket und treten neu als SFS auf.

Kennzahlen

Mitarbeitende
10231
Umsatz
CHF 1‘738.6 Mio.
Portrait Alpha Bank Rheintal
mehr erfahren
Portrait Bauwerk Parkett
mehr erfahren
Jansen AG
mehr erfahren
Portrait Leica Geosystems
mehr erfahren
Portrait RLC
mehr erfahren
Portrait Sieber
mehr erfahren
Portrait SFS
mehr erfahren